Damenabteilung des TuS Hücker-Aschen

Und sie bewegen sich doch!

Der Einbruch in eine Männerdomäne

Eine feste, aber vielen doch unbekannte Größe im Vereinsleben des TuS Hücker-Aschen ist die Turngruppe der Damenabteilung, deren Vereinsleben sich meistens in selbst gewählter Bescheidenheit eher unauffällig im Hintergrund abspielt.

Die Damen treffen sich immer montags um 20:00 Uhr in der Turnhalle Hücker-Aschen, um dem Sport zu frönen. Etwa 15-20 Teilnehmerinnen kann man da in der Regel zählen, die sich fröhlich und meistens in gelöster Stimmung einem abwechslungsreichen Bewegungsprogramm „unterwerfen“, das in vielfältiger Hinsicht der körperlichen Fitness und vor allem dem persönlichen Wohlbefinden dient. Höchstleistungen werden also von keiner verlangt; die Hauptsache ist, dass der gemeinsame Spaß nicht zu kurz kommt.

Wenn es im Sommer in der Turnhalle für den Sport zu heiß wird, werden die Aktivitäten ins Freie verlagert, und man unternimmt beispielsweise Radtouren, trifft sich zum Jogging und geht auch schon mal zum Schwimmen. Zweimal im Jahr werden größere Unternehmungen geplant, seien es Radtouren, Wanderungen und Zugfahrten. An diesen ganztägigen Ausflügen dürfen dann auch die Ehemänner und Kinder teilnehmen, um am Ende eines solchen Tages stellt der gemeinsame Abschluss am Grill jedes Mal aufs Neue den Höhepunkt des Tages dar. Auch Mehrtagesfahrten werden unternommen, bei denen man für jeweils ein Wochenende „in die Ferne schweift“ wie beispielsweise nach Winterberg im Sauerland, in den Harz oder in den Trubel nach Hamburg.

Zusammengefunden hat man sich vor über 50 Jahren, und die erste Übungsleiterin war damals Inge Wortmann. Danach übernahm Ingrid Gerlitz von 1965 bis 1978 dieses Amt. Seit 1978 wird nun die Damenturnabteilung von Anneliese Adolph geleitet, die mit zu den Gründungsmitgliedern gehörte.

 

img489a

 

Das Besondere an dieser Abteilung sind der tolle Zusammenhalt und die Tatsache, dass sich jede auf jede einzelne Mitsportlerin verlassen kann. Alle helfen mit, wenn es erforderlich ist und setzt sich bei der Vorbereitung und der Durchführung der Unternehmungen aktiv ein, denn das gemeinsam Geplante und das von allen Erlebte verschafft immer noch die beste Art der Befriedigung. Vielleicht erklärt dies, warum in einem stark männerdominierten Verein eine Damenturnabteilung schon so lange bestehen und die Zahl der aktiven und passiven Mitglieder im Laufe der Jahre so konstant gehalten werden konnte.

Und damit das auch weiterhin so bleibt, sind Sie, liebe Leserin, dazu aufgerufen, sich unserer fröhlichen Truppe anzuschließen und gemeinsam mit uns ein paar schöne Stunden in sportlichem und geselligem Kreis zu verbringen, um vom Alltag einmal richtig abzuschalten.

Nach einem Bericht von Anneliese und Wolfgang Adolph

 


Damen treten kräftig in die Pedale

Radtour der Turnabteilung des TuS Hücker-Aschen

Eine etwa 40 Kilometer lange Radtour bis zum Grönegau-Park Melle haben jetzt die Mitglieder der Damen-Turnabteilung des TuS Hücker-Aschen unternommen. 15 Teilnehmer waren mit von der Partie und machten sich ab Windmühle Hücker-Aschen oder dem Freibad Spenge auf den Weg. Auch einige Ehemänner waren dabei.

Mit dem Wetter hatte die Gruppe zumindest auf der Hinfahrt Glück, denn es blieb trocken. Auch beim gemütlichen Abschluss in der Mühlenstube schien ab und zu sogar die Sonne. Vorbereitet wurde die Radstrecke von den Festausschuss-Mitgliedern Anneliese Schleef, Renate Kleine-Kollmeier, Edith Wagner und Barbara Zudak, die die Strecke - teilweise zusammen mit ihren Ehemännern - im Vorfeld abgefahren hatten.

Ab dem Startpunkt Klein-Aschen führte der Weg auf Nebenstrecken über St. Annen, Schiplage und Gerden zum Grönegau-Park nach Melle. Dort gab es im Biergarten kühle Getränke und Kaffee. Leider fing es danach stark an zu regnen, so dass die Spenger sich entschlossen, ohne Umwege über Bruchmühlen und Groß-Aschen den direkten Heimweg anzutreten.

Nachdem die Radler sich zu Hause trockene Sachen angezogen hatten, trafen sich alle in der Mühlenstube. Zu der Gruppe stießen dann noch weitere Mitglieder der Turngruppe. Vor Ort standen schon die Tische und Stühle bereit, und der Festausschuss mit Anneliese Schleef, Renate Kleine-Kollmeier, Edith Wagner und Barbara Zudak hatte für leckere Salate, Brote und natürlich auch für Fleisch und kühle Getränke gesorgt. Am Grill kümmerten sich Ulrich Zudak und Rudolf Kleine-Kollmeier um die Zubereitung von Steaks und Würstchen.
 

Spenger Nachrichten (SN) vom 14.08.2010

 

Ansprechpartner Damenabteilung
Anneliese Adolph
damenabteilung@tushuecker-aschen.de
 

home-02
home-01

Hücker-Aschen

Windmühle am Gehlenbrink
Hücker-Moor
Kirche in Klein-Aschen
Ruderboot auf dem Hücker Moor