Der Friedhof und das Kriegerdenkmal in Hücker-Aschen

 

Kirchenfriedhof-01Anfahrt zum Kriegsgräberdenkmal und Friedhof in Hücker-Aschen
Foto: GÜNTER ELLENBERG

 

 

Kirchenfriedhof-02Kriegsgräberdenkmal in Hücker-Aschen
Foto: GÜNTER ELLENBERG

 

 

Kirchenfriedhof-03Kriegsgräberdenkmal in Hücker-Aschen
Foto: GÜNTER ELLENBERG

Inschrift:
Helden, gefallen im Ringen,
Deutschlands, um Ehre und Sein,
Nie soll Euer Name verklingen,
heilig soll er uns sein!

 

 

 

Aus der Gemeinde Hücker-Aschen erfaßte Personen aus dem
Rußland-Feldzug 1812

Brinckmann, Caspar Heinrich (129. franz. Infanterie Regiment)  In Minsk Siedler geworden

Hippe, Johann Heinrich   †1812 in Sadansk (129. franz. Infanterie Regiment)
                                     Verlustliste Rußlandfeldzug 1812 (u.a. Westfalen

 

Aus der Gemeinde Hücker-Aschen erfaßte Personen
aus dem Feldzug 1870/71

Bruning, Johann Heinrich   †14.08.1870   Schuss d. die Brust
                         Verlustlisten der deutschen Arme (Füsilier-Bataillon, 12. Companie)
                         Gefecht bei Metz

 

 

Aus der Gemeinde Hücker-Aschen ließen ihr Leben im
1. Weltkrieg 1914 - 1918

1914 - 1915

Beckmann, Hermann   *10.11.1881  †26.08.1914
                                  Armee Verordnungsblatt, Verlustliste vom 21.08.1917

Bleckmann, Heinrich (Klein-Aschen?)   †11.08.1914, bei Lagarde
                               Verlustlisten: 3. Unterelsässisches Infanterie-Regiment Nr. 138

Bollmann, Gottlieb  †03.01.1915

Bruning, Wilhelm  †26.05.1915

Diekmann, Karl  †04.10.1915

Grothaus, Eduard  †04.11.1914

Hinrichs, August  †16.02.1915

Jäger, Wilhelm   †30.08.1916 in Kankarischki, 1. Komp.

Kötter, Hermann  †17.09.1915

Lümkemann, August  †03.01.1915   Deutsche Vermisstenliste vom 27.01.1915

Meierotto, August  †08.09.1915

Meierotto, Wilhelm  †25.09.1915

Menkhoff, August  †28.08.1915

Menkhoff, Hermann  †27.05.1915

Möller, Friedrich  †31.10.1915

Placke, Gustav  †29.08.1915   Deutsche Vermisstenliste vom 27.09.1915

Radmann, Gustav  †04.11.1914

Schierbaum, Hermann  †03.12.1914

Siekkötter, Heinrich  †13.11.1914

Wittemeier, Willi  †12.12.1915

Wolf, Karl  †11.01.1915

 

 

1916 - 1917

Bäunker, Hermann   †21.07.1917

Berger, Karl  †16.08.1916

Biermann, Heinrich  †02.11.1916

Freese, Wilhelm   *25.12.1889   †7.5.1916 in Verdun
                          Verlustliste: Königlich-Preußisches Reserve Inf. Regiment Nr. 78:(9. Kompanie)

Gorges, Heinrich  †19.08.1917

Hellweg, Rudolf  †20.09.1916

Install, Wilhelm   †30.08.1916  in Kankarischki (1. Kompanie)
                         Königl. Preußisches (Westfälisches) Jäger-Bataillon Nr. 7 (Feldbataillon)

Käsemann, Hermann  †20.09.1917

Kemper, Heinrich  †08.11.1917

Kirchhoff, Hermann  †08.07.1917   Deutsche Vermisstenliste vom 28.08.1917

Kleinewächter, Gustav  †16.09.1916

Kleinewächter, Heinrich  †30.11.1916   Deutsche Vermisstenliste vom 05.01.1917

Meier, Hermann  †12.12.1917

Obenhaus, Heinrich  †07.03.1916

Rather, August  †03.01.1917

Riepe, Gustav  †01.05.1917   Deutsche Vermisstenliste vom 20.12.1915 / 19.06.1917

Ruwe, August  †20.03.1916

Schlömann, August  †15.04.1917

Teismann, Heinrich  †12.05.1917   Deutsche Vermisstenliste vom 09.06.1917

Wittemeier, August  †19.09.1916   Deutsche Vermisstenliste vom 06.10.1916

Wittemeier, Oskar  †21.07.1917

 

 

1918

Beckhoff, Wilhelm  †24.03.1918   Deutsche Verlustliste vom 25.05.1918

Held, August  †10.11.1918

König, Wilhelm  †30.01.1918

Meiernandorf, August  †05.10.1918

Meierotto, Karl  †17.06.1918

Middendorf, Emil  †29.09.1918

Recker, Wilhelm  †21.04.1918

Wippermann, Fritz  †03.06.1918

Wöhrmann, Friedrich  †20.03.1918
 

 

Aus der Gemeinde Hücker-Aschen werden vermisst im
1. Weltkrieg 1914 - 1918

Altemeier, August   Deutsche Vermisstenliste vom 25.06.1917

Altemeier, Hermann   Deutsche Vermisstenliste vom 18.09.1917

Altemeyer, Karl (Klein-Aschen)   Deutsche Vermisstenliste vom 02.11.1917

Altemeyer, Wilhelm   Deutsche Vermisstenliste vom 29.10.1915

Bäunker, Heinrich  verm. 30.08.1916

Beckhoff, Heinrich   Deutsche Vermisstenliste vom 17.07.1918

Beckmann, August   Deutsche Vermisstenliste vom 08.11.1915

Beckmann, August   Deutsche Vermisstenliste vom 10.04.1916

Beckmann, Gottlieb (Klein-Aschen)   Deutsche Vermisstenliste vom 28.07.1915

Beckmann, Heinrich (Klein-Aschen)

Beckmann, Hermann   Deutsche Vermisstenliste vom 29.10.1915

Beek, August   Deutsche Vermisstenliste vom 01.06.1917

Beunker, Wilhelm   Deutsche Vermisstenliste vom 15.05.1918 / 04.04.1919

Biermann, Wilhelm   Deutsche Vermisstenliste vom 28.10.1918

Bleckmann, Gustav (Klein-Aschen)

Bleckmann, Hermann (Klein-Aschen)   Deutsche Vermisstenliste vom 22.04.1916

Bleckmann, Hermann

Bleckmann, Wilhelm (Klein-Aschen)

Brinkmeier, August (Klein-Aschen)

Brinkmeier, Heinrich (Klein-Aschen?)   Deutsche Vermisstenliste vom 12.10.1916 (gefallen)

Brinkmeier, Hermann   Deutsche Vermisstenliste v. 03.03.1919 (in Gefangenschaft verstorben?)

Brinkmeier, Hermann   Deutsche Vermisstenliste vom 18.10.1918

Brüning, Friedrich (Klein-Aschen)

Büscher, Heinrich   Deutsche Vermisstenliste vom 05.04.1916

Büscher, Heinrich   Deutsche Vermisstenliste vom 25.05.1915

Büscher, Heinrich   Deutsche Vermisstenliste vom 21.03.1919

Büscher, Wilhelm

Dammann, August   Deutsche Vermisstenliste vom 31.05.1917

Dammann, August   Deutsche Vermisstenliste vom 30.08.1918

Dammann, August

Elling, August

Feistel, Jacob (Klein-Aschen)

Freese, Friedrich   Deutsche Vermisstenliste vom 25.04.1919

Freese, Hermann

Frese, Heinrich   Deutsche Vermisstenliste vom 19.08.1916

Gorges, August   Deutsche Vermisstenliste vom 25.02.1919

Gorges, August

Griese, Wilhelm   Deutsche Vermisstenliste vom 31.08.1916

Grothaus, Friedrich (Klein-Aschen)

Grothaus, Wilhelm

Hartwig, Karl  verm. 09.04.1917 in Vimy, Res.-Infanterie-Regiment Nr. 263 (10. Kompanie)

Hartwig, Wilhelm   Deutsche Vermisstenliste vom 14.05.1915

Held, Hermann, 23.01.1897
schwer verwundet, Deutsche Verlustliste vom 20.04.1917

Hempelmann, Heinrich (Klein-Aschen)

Höfer, Hermann   Deutsche Vermisstenliste vom 30.10.1918

Höfer, Hermann   Deutsche Vermisstenliste vom 24.08.1918

Hötker, Friedrich (Klein-Aschen)

Hötker, Gustav  verm. 05.09.1914 (Klein-Aschen?)

Hötker, Karl (Klein-Aschen)

Hötker, Wilhelm   Deutsche Vermisstenliste vom 02.10.1916

Hüffermann, Friedrich   Deutsche Vermisstenliste vom 10.10.1917

Josting, Wilhelm   Deutsche Vermisstenliste vom 28.02.1919

Kamp, Wilhelm

Kamp, Wilhelm

Kehlenbrink, Heinrich

Kirchhoff, August

Kirchhoff, Heinrich (Klein-Aschen)

Kleinewächter, Ludwig     Deutsche Vermisstenliste vom 16.11.1915

Kosting, Wilhelm   Deutsche Vermisstenliste vom 04.10.1917

Lammering, Richard

Lindemann, Hermann   Deutsche Vermisstenliste vom 20.12.1916

Mäsker, Louis   Deutsche Vermisstenliste vom 27.08.1918

Mäsker, Louis   Deutsche Vermisstenliste vom 25.05.1915

Meiernanndorf, Eduard   Deutsche Vermisstenliste vom 04.06.1918

Metting, August   Deutsche Vermisstenliste vom 28.12.1917

Metting, Karl   Deutsche Vermisstenliste vom 28.11.1914

Middendorf, Emil Wilhelm (Klein-Aschen)

Mormann, Wilhelm   Deutsche Vermisstenliste vom 28.02.1918

Mormann, Wilhelm   Deutsche Vermisstenliste vom 03.08.1917

Ohmannsiek, Wilhelm   Deutsche Vermisstenliste vom 21.06.1918

Nieberg, Anna Magdalena

Ohmansiek, Friedrich   Deutsche Vermisstenliste vom 14.07.1915

Ohmansiek, Wilhelm   Deutsche Vermisstenliste vom 14.09.1917

Ortmann, Gottlieb  verm. 17.11.1914

Peppmüller, Wilhelm Heinrich   Deutsche Vermisstenliste vom 27.07.1917

Petring, Heinrich  verm. 27.08.1916

Potthoff, August   Deutsche Vermisstenliste vom 25.06.1915

Potthoff, August   Deutsche Vermisstenliste vom 07.06.1915

Rather, Friedrich

Rather, Friedrich

Rather, Hermann (Klein-Aschen)

Rahter, Hermann (Klein-Aschen)

Recker, August (Klein-Aschen)

Redeker, Wilhelm

Riepe, Hermann   Deutsche Vermisstenliste vom 02.10.1918

Ronsiek, Hermann   Deutsche Vermisstenliste vom 05.03.1917, gefallen

Ruwe, Heinrich  verm. 25.04.1915

Ruwe, Wilhelm     Deutsche Vermisstenliste vom 13.10.1916

Schildmann, Hermann (Klein-Aschen)

Schleef, Heinrich   Deutsche Vermisstenliste vom 05.12.1916

Schleef, Heinrich

Schlei, Heinrich (Klein-Aschen?)    Deutsche Vermisstenliste vom 22.06.1918

Schlömann, Heinrich   Deutsche Vermisstenliste vom 31.07.1916

Schlömann, Heinrich

Schlömann, Heinrich

Schlüter, Wilhelm (Klein-Aschen)

Schlüter, Wilhelm (Klein-Aschen)

Schlüter, Wilhelm (Klein-Aschen)

Schmidt, Heinrich

Schmidt, Wilhelm

Siekmann, Gustav   Deutsche Vermisstenliste vom 01.02.1919

Siekmann, Gustav

Siekötter, Heinrich (Klein-Aschen)

Steinmeyer, August   Deutsche Vermisstenliste vom 06.09.1917

Strunck, Friedrich (Klein-Aschen)

Tempelmeier, Wilhelm

Thiemann, Heinrich   Deutsche Vermisstenliste vom 28.06.1915

Tiemann, August   Deutsche Vermisstenliste vom 06.06.1917

Tiemann, Friedrich   Deutsche Vermisstenliste vom 25.09.1918

Tiemann, Friedrich   Deutsche Vermisstenliste vom 19.04.1919

Tiemann, Heinrich   Deutsche Vermisstenliste vom 09.12.1918

Tiemann, Johann   Deutsche Vermisstenliste vom 13.04.1917

Tiemeier, Heinrich   Deutsche Vermisstenliste vom 14.04.1916

Tiemeier, Wilhelm   Deutsche Vermisstenliste vom 27.10.1914

Vahle, Carl   Deutsche Vermisstenliste vom 14.12.1916

Vahle, Hermann

Vahle, Hermann

Wächter, August   Deutsche Vermisstenliste vom 22.04.1915

Wächter, Heinrich   Deutsche Vermisstenliste vom 14.08.1916

Wächter, Heinrich

Wächter, Wilhelm   Deutsche Vermisstenliste vom 21.07.1916

Wächter, Wilhelm

Weihert, August

Weikert, Agust   Deutsche Vermisstenliste vom 09.04.1919 (infolge Krankheit verstorben)

Wibbing, Hermann   Deutsche Vermisstenliste vom 05.07.1916

Wibbing, Hermann   Deutsche Vermisstenliste vom 30.08.1916

Wittemeier   Deutsche Vermisstenliste vom 15.11.1914

Wittemeier, Wilhelm

 

 

Aus der Gemeinde Hücker-Aschen ließen ihr Leben im
2. Weltkrieg 1939 - 1945

Altemeier, Hermann  *22.07.1910  †06.11.1943

Biermann, Alfred  *19.02.1922  †31.07.1942

Bobe, Wolfgang  *16.11.1924  †09.01.1945

Bohrenkämper, Wilhelm  *02.11.1915  †10.12.1941

Borgstädt, Heinrich  *30.04.1910  †21.01.1942

Brüggemann, Fr. Chr.  *11.10.1910  †19.08.1944

Gehring, Gustav  *10.05.1905  †10.12.1944

Griese, Heinrich  *09.10.1914  †04.02.1942

Grothaus, Günter  *22.09.1918  †17.06.1944

Haubrock, Heinrich  *15.01.1944  †06.08.1944

Hötker, Erich  *26.09.1925  †22.04.1944

Hötker, Ernst  *30.11.1913  †23.04.1943

Hötker, Wilhelm  *23.01.1999  †21.01.1946

Holle, Wilhelm  *08.08.1917  †10.06.1944

Hüffermann, Erwin  *28.01.1915  †06.09.1939

Hülsmann, Helmut  *08.07.1916  †28.10.1941

Kleinewächter, August  *18.08.1908  †28.02.1945

Knappmann, Johann  *28.04.1908  †25.08.1943

Köhler, Paul  *18.11.1913  †21.01.1943

Kurze, Ewald  *01.12.1905  †07.01.1945

Lücking, Rolf  *05.12.1925  †14.06.1944

Manns, Günter  *14.06.1923  †13.05.1944

Meier, Fritz  *29.07.1910  †06.08.1944

Meiernandorf, August  *22.04.1912  †06.02.1942

Nesitka, Adolf  *13.05.1909  †02.09.1944

Niemann, Albert  *20.09.1908  †31.05.1944

Niemeier, Hermann  *22.11.1908  †02.10.1943

Offel, Fritz  *03.08.1908  †26.12.1943

Petring, Heinrich  *30.10.1915  †30.01.1942

Redecker, Herbert  *24.04.1925  †20.09.1945

Ruwe, Karl  *01.02.1918  †26.10.1941

Ruwe, Paul  *27.05.1924  †05.11.1943

Ruwe, Wilhelm  *10.05.1920  †19.07.1944

Salchow, Ewald  *10.11.1919  †14.08.1942

Stamm, Heinrich  *21.10.1913  †31.07.1941

Stamm, Wilhelm  *06.11.1921  †06.07.1942

Stückmann, Peter  *21.12.1897  †17.03.1942

van Zwoll, Werneer  *04.09.1903  †26.10.1944

Vogt, Walter  *01.09.1911  †21.01.1942

Wagner, Jakob  *16.11.1890  †1950

Weißbrodt, Jakob  *09.02.1891  †Februar 1945

Werries, Martin  *04.06.1916  †12.10.1941

Wippermann, Gustav  *06.02.1916  †19.08.1941

Wippermann, Wilhelm  *03.12.1908  †30.08.1943

Wittemeier, Elfriede  *17.12.1922  †22.08.1943

Wittemeier, Martin  *11.03.1903  †18.07.1946

Wortmann, Hermann  *26.03.1919  †16.09.1942

 

 

Aus der Gemeinde Hücker-Aschen werden vermisst im
2. Weltkrieg 1939 - 1945

Ballhorn, Hans Heinrich  *20.12.1925

Brand, Helmut  *20.04.1916

Hahn, Walter  *22.04.1894

Hartwig, Wilhelm  *10.08.1914

Hempelmann, Wilhelm  *05.07.1902

Hildebrand, Ewald  *23.05.1913

Höcker, Wilhelm  *17.02.1923

Hüffermann, Heinrich  *05.04.1914

Hüffermann, Heinrich  *05.06.1921

Jakubowitz, Franz  *27.07.1910

Jöllenbeck, Martin  *29.01.1924

Kehlenbrink, Gustav  *11.09.1909

Kirchhoff, Alfred  *02.08.1928

Kirchhoff, Wilhelm  *30.11.1921

Kleine-Benne, Wilhelm  *27.02.1902

Knigge, Friedrich  *13.01.1921

Kötter, Erwin  *01.01.1921

Linneweber, Hermann  *28.05.1917

Maag, Wilfried  *15.12.1927

Maas, Johannes  *28.03.1909

Martens, Bruno  *11.04.1910

Niemann, Ernst  *23.03.1900

Piper, Robert  *06.10.1904

Placke, Martin  *09.06.1912

Richter, Emanuel  *01.02.1901

Richter, Otto  *07.02.1910

Riffert, Kurt  *21.02.1915

Rölle, Heinz  *11.01.1922

Rolletscheek, Rudolf  *23.08.1914

Salchow, Paul  *31.10.1922

Schierbaum, Heinz  *13.04.1921

Schmidt, Karl  *28.04.1920

Schmidtke, Adolf  *16.09.1921

Schwidde, Helmut  *04.07.1921

Stumpf, Friedrich Wilhelm  *04.07.1915

Tielke, Oskar  *04.07.1911

Tiemann, Wilhelm  *04.06.1909

Tobleck, Hans  *22.11.1911

von Blücher, Siegfried  *24.06.1925

Vordtriede, Ernst  *31.05.1908

Wagner, Gustav  *16.11.1927

Wittwer, Karl  *14.08.1914

Wöhrmann, Wilhelm  *21.03.1924

 

Kirchenfriedhof-05Gedenktafel (für die Erlaubnis zur Veröffentlichung danke ich Frau AUGUSTE STAMM †).

 

 

Kirchenfriedhof-06Friedhof in Hücker-Aschen
Foto: GÜNTER ELLENBERG

 

 

Kirchenfriedhof-07Friedhof in Hücker-Aschen
Foto: GÜNTER ELLENBERG

 

 

Kirchenfriedhof-08Friedhof in Hücker-Aschen
Foto: GÜNTER ELLENBERG

 

 

Kirchenfriedhof-09Gedenkstein auf dem Friedhof in Hücker-Aschen
Foto: GÜNTER ELLENBERG

 

 

Kirchenfriedhof-10Friedhof in Hücker-Aschen
Foto: GÜNTER ELLENBERG

 

 

Kirchenfriedhof-11Friedhof in Hücker-Aschen
Foto: GÜNTER ELLENBERG

 

 

Volkstrauertag 19.11.2017

 

Kirchenfriedhof-12Volkstrauertag am Kriegsgräberdenkmal auf dem Friedhof in Hücker-Aschen
Foto: GÜNTER ELLENBERG

 

 

Kirchenfriedhof-13Volkstrauertag am Kriegsgräberdenkmal auf dem Friedhof in Hücker-Aschen
Foto: GÜNTER ELLENBERG

 

 

Nachstehend die Rede von Hermann Dieckmann anläßlich der Kranzniederlegung am Kriegerdenkmal auf dem Friedhof von Hücker-Aschen:

Kirchenfriedhof-14„Am Anfang war das Wort“
Diese zweitausend Jahre alte Feststellung aus der Bibel kommt einem in den Sinn, wenn man die verschiedenen Texte unserer jungen Leute gehört hat, die das Gedankengut der unterschiedlichsten Menschen einer Epoche wiedergeben, an die wir uns heute, am Volkstrauertag des Jahres 2017, erinnern.

„Am Anfang war das Wort“
Ist das Wort, sind die geschriebenen oder gesprochenen Gedanken unserer Mitmenschen tatsächlich so wirkmächtig? Worte brauchen, um wirken zu können, Zuhörer und Leser, die diese Gedanken teilen und weitergeben. Die Überlegungen von Generaloberst Ludwig Beck, im Juli 1938 geäußert, haben offensichtlich niemanden oder nur ganz wenige erreicht.

Aber es muss etwas daran sein, an der „Kraft des Wortes“ was festzustellen uns gerade im Lutherjahr nicht schwerfallen dürfte.
Gäbe es die Kraft der Worte nicht, dann würde sich auch niemand davor fürchten. Dann hätten die Nazis keine Bücherverbrennungen durchgeführt und die Schriftsteller vernichtet und es würden heutzutage immer noch Staaten mit autokratischer Regierungsstruktur keine Autoren und Journalisten grundlos in einsperren. Vom Wort zur Tat aber ebenso zur Untat ist es manchmal nur ein kleiner Schritt.

Unsere Gedanken in Worte der Erinnerung und gleichzeitig der Mahnung zu fassen, ist unsere Aufgabe.

In der Erinnerungskultur unseres Landes spielen zwei große Fragen eine überragende Rolle.

Da ist zunächst die Frage, wie konnte es soweit kommen, dass derartige Verbrechen gegen die Menschlichkeit in einem hoch zivilisierten Land begangen werden konnten?

Und die zweite Frage lautet, wie können wir verhindern, dass sich dergleichen auch nur ansatzweisewiederholt?

Beide Fragen stellen jeweils eine Aufgabe dar, die von den Nachgeborenen gelöst werden muss.
Auch oder gerade nach dem 72jährigen Frieden im Herzen Europas ist das „sich erinnern“ von großer Bedeutung und hoch aktuell. Jedoch in unserem Land ist „das sich erinnern“ immer mit Schmerzen verbunden. Mit Schuld, mit Opfern und mit Leid. Doch aus der Erinnerung an die Schrecken der Vergangenheit müssen sich Handlungsoptionen für eine bessere Zukunft ableiten lassen.

Ein junger Soldat aus dem Kreis Herford ist im April 1945 zu der Erkenntnis gelangt: „an einem bestimmten Punkt der Grausamkeiten angekommen, ist es ganz gleich, wer sie begonnen hat, sie sollen nur aufhören!“

Wir wissen heute, dass der Krieg nicht der Vater aller Dinge ist und auch nicht die Fortsetzung von Politik mit anderen Mitteln. Krieg raubt uns stattdessen unsere Jugend, unsere Lebensweise, unsere Hoffnungen und unsere Menschlichkeit.

Unser Erinnern ist unvollständig, wenn wir nicht einen Blick auf unsere Gegenwart werfen. Denn die Opfer der Vergangenheit mahnen uns stets daran, ein anderes, ein besseres Miteinander zu ermöglichen. Wir leben in Wohlstand und Frieden, aber wie ist es um unsere Menschlichkeit bestellt, um den Umgang miteinander in unserem Land.

Es geht nicht nur um das Anzünden von Wohnungen Hilfe suchender Menschen, es geht um unseren eigenen ganz normalen Alltag. Wir beobachten, dass Rettungskräfte und Feuerwehrleute bei ihrem Einsatz für in Not geratenen Mitmenschen angepöbelt werden, ja sogar daran gehindert werden.  Statt zu helfen oder wenigstens Hilfeleistungen zu ermöglichen, werden die Unfälle gefilmt. Oder Passanten und Kunden steigen ungerührt über am Boden liegende Mitmenschen hinweg.
„Menschliche Werte“ hat unlängst jemand gesagt, „stehen nicht auf Facebook.“

„Am Anfang ist das Wort“

Die sozialen, oder besser gesagt, die asozialen Medien, leisten einen entscheidenden Beitrag, dass der Umgang miteinander bei uns verroht. Hinter der undurchsichtigen Mauer der Anonymität verbreiten sich Behauptungen und Darstellungen ohne Rücksicht auf ihren Wahrheitsgehalt mit einer erschreckenden Geschwindigkeit und Vehemenz. Die Hemmschwelle, Tabuzonen einzureißen, sinkt rasant. Das vor Jahren als unsagbar Geltende, das Unsägliche, ist auf dem schlimmsten Wege, salonfähig zu werden.

Hier sind wir alle, denen die Erinnerungen an die Vergangenheit und die Mahnungen der Opfer nicht gleichgültig sind, gefordert, dem entgegenzutreten.

Lassen Sie mit schließen mit einem weiteren Zitat aus dem Werk „Einen Schmetterling habe ich hier nicht gesehen“ von Lilli Axster.

Es ist der Dialog zweier Kinder im Ghetto, die sich, nachdem, was sie bisher erleiden mussten, Gedanken zur Zukunft machen.

Das Mädchen beginnt:
Glaubst Du eigentlich noch, dass alles wieder in Ordnung kommen kann? Nicht mit uns, aber überhaupt? Glaubst Du, dass es wieder eine friedliche Welt geben kann? Als ob nichts gewesen wäre? Als ob Kinder wie die Kleine niemals in einem stinkenden Kanal verreckt wären?

Darauf der Junge:
Ich glaube, es wird weitergehen. Ohne uns. Von Kindern wie der Kleinen wird man nichts wissen wollen. Man wird sagen, es hat sie nie gegeben. Alles erfunden. Greuelpropaganda.

 

 

Kirchenfriedhof-15Volkstrauertag am Kriegsgräberdenkmal auf dem Friedhof in Hücker-Aschen
Foto: GÜNTER ELLENBERG

 

 

Der nachstehende Text wurde von den Jugendlichen vorgetragen:

TOTENGEDENKEN

“Wir denken heute an die Opfer von Gewalt und Krieg, an Kinder, Frauen und Männer aller Völker.

Wir gedenken der Soldaten, die in den Weltkriegen starben, der Menschen, die durch Kriegshandlungen oder danach in Gefangenschaft, als Vertriebene und Flüchtlinge ihr Leben verloren.

Wir gedenken derer, die verfolgt und getötet wurden, weil sie einem anderen Volk angehörten, einer anderen Rasse zugerechnet wurden, Teil einer Minderheit waren oder deren Leben wegen einer Krankheit oder Behinderung als lebensunwert bezeichnet wurde.

Wir gedenken derer, die ums Leben kamen, weil sie Widerstand gegen Gewaltherrschaft geleistet haben, und derer, die den Tod fanden, weil sie an ihrer Überzeugung oder an ihrem Glauben festhielten.

Wir trauern um die Opfer der Kriege und Bürgerkriege unserer Tage, um die Opfer von Terrorismus und politischer Verfolgung, um die Bundeswehrsoldaten und anderen Einsatzkräfte, die im Auslandseinsatz ihr Leben verloren.

Wir gedenken heute auch dereer, die bei uns durch Hass und Gewalt gegen Fremde und Schwache Opfer geworden sind.

Wir trauern mit allen, die Leid tragen um die Toten, und teilen ihren ihren Schmerz.

Aber unser Leben steht im Zeichen der Hoffnung auf Versöhnung unter den Menschen und Völkern, und unsere Verantwortung gilt dem Frieden unter den Menschen zu Hause und in der ganzen Welt.”

 

Kirchenfriedhof-16Volkstrauertag am Kriegsgräberdenkmal auf dem Friedhof in Hücker-Aschen
Foto: GÜNTER ELLENBERG

 

 

Kirchenfriedhof-17Volkstrauertag am Kriegsgräberdenkmal auf dem Friedhof in Hücker-Aschen
Foto: GÜNTER ELLENBERG

 

 

Kirchenfriedhof-18Volkstrauertag am Kriegsgräberdenkmal auf dem Friedhof in Hücker-Aschen
Foto: GÜNTER ELLENBERG

 

 

Kirchenfriedhof-19Volkstrauertag am Kriegsgräberdenkmal auf dem Friedhof in Hücker-Aschen
Foto: GÜNTER ELLENBERG

 

Lageplan des Friedhofs: HIER

 

Friedhofsgärtner Hücker-Aschen
Jürgen Aufderheide
Tel.:     05225 - 5829
Handy: 0171-725 550 12

home-02-Wappen-Spenge
home-01-Mühle

Hücker-Aschen

Windmühle am Gehlenbrink
Hücker-Moor
Kirche in Klein-Aschen
Ruderboot auf dem Hücker Moor