Der Rasse-Geflügel-Zucht-Verein Hücker-Aschen

Eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung: Die Tierzucht

 

Eine Chronik

Am 24. Januar 1953 wurde der Rasse-Geflügel-Zucht-Verein in Hücker-Aschen gegründet. Seit über 50 Jahren besitzt der RGVZH auch eine Jugendgruppe, die von sechs jugendlichen Mitgliedern 1959 ins Leben gerufen wurde.

 

K640_Logo RGZV© Kreisverband der Rassegeflügelzüchter Herford e.V. (website)

 

Die Gründungsmitglieder:
1953 trafen sich 10 Männer, um den Verein zu gründen: Hermann Petring, Helmut Freese, Gustav Menkhoff, Gustav Josting, Erich Warmbein, Walter Maurer, Heinrich Ohlmansiek, Wilhelm Dieckmann, Karl-Heinz Kirchhoff und Fritz Placke. Als Vorsitzender wurde damals Hermann Petring einstimmig gewählt.

Ausstellungen:
Die erste Geflügelausstellung wurde 1956 in den Räumen der Gaststätte Grote am Hücker Moor veranstaltet. In den darauf folgenden Jahren verlegte man die jährlichen Geflügelausstellungen in die Gaststätte Dieckmann (Hücker Kreuz). Seit 1988 veranstaltet der RGZV Hücker-Aschen seine jährliche Leistungsschau in der Baumschule Vogt. In den Jahren seit seiner Gründung gelang es den Mitgliedern, durch gute Zuchterfolge den Verein weit über seine Grenzen hinaus bekannt zu machen.

Zu den damaligen und heutigen Ausstellungen konnten die Züchterfreunde den Besuchern bis zu 220 Tiere präsentieren.

Versammlungen:
Die Versammlungen wurden seit den Gründungsjahren in verschiedenen Vereinslokalen abgehalten. 1958 wurde Wilhelm Dieckmann, Hücker Kreuz, erstere Vereinswirt, der seine Räumlichkeiten bis 1991 zur Verfügung stellte.

Seit 1992 trifft man sich in der Gaststätte Wehrenbrecht in Groß-Aschen. Sie ist bis zum heutigen Tage das Vereinslokal, wo regelmäßig Monatsversammlungen abgehalten werden, in denen die Vereinsmitglieder ihre Aktivitäten besprechen und beschließen, wie beispielsweise jährliche Ausflüge und Wanderungen, Besuche von Ausstellungen, Teilnehme an Veranstaltungen der ortsansässigen Vereine sowie natürlich die Gestaltung und Durchführung der eigenen jährlichen Geflügelschau.

 

Vorsitzende:

1958 wurde August Menkhoff 1. Vorsitzender, der dieses Amt bis zu seinem Tode 1971 ausführte.

1972 übernahm diese Aufgabe Gustav Josting. Er blieb aber nur übergangsweise für ein Jahr in diesem Amt.

1973 wählte man Wilfried Kötter zum 1. Vorsitzenden.

1976 übernahm Adam Weißbrot den Vorsitz.

1989 übernahm Wilfried Kötter den Vorsitz.

1997 wurde Heinz Willi Klei als 1. Vorsitzender gewählt.

 

Der Festausschuss und die Frauen der Züchter:
Der besondere Dank und die Anerkennung des Vereins gelten seit den ersten Jahren nach der Gründung sowohl dem Festausschuss des Vereins als auch den Züchterfrauen für die Arbeit, die all die Jahre geleistet worden ist. Vor allem die Frauen haben uneigennützlich dem Verein geholfen und besonders bei den Festlichkeiten den Männern mit Rat und Tat zur Seite gestanden. Natürlich gilt dieser Dank auch den übrigen Mitgliedern, die sich bei verschiedenen Gelegenheiten persönlich beteiligt haben.

Höhepunkte im Vereinsleben:
1978 konnte das 25-jährige Bestehen im Festzelt bei Wilhelm Dieckmann, Hücker Kreuz, gefeiert werden. Zu diesem Jubiläum konnten wir Vertreter der Stadtverwaltung Spenge und Vertreter des Kreises und Landesverbandes begrüßen. Fünf Jahre später feierten wir das 30-jährigen Bestehen in gleicher Weise.

Bei der erstmaligen Ausstellung in den Räumen der Baumschule Vogt im Oktober 1988 wurde ein Tauzieh-Wettbewerb mit großem Erfolg durchgeführt. Motivierenden Zuspruch und rege Unterstützung erhielt der RGZV Hücker-Aschen hierbei von den örtlichen und befreundeten Vereinen, wie auch von den Dorfbewohnern. Dieser Tauzieh-Wettbewerb wurde längere Zeit durchgeführt. Er spielte im Rahmen der „Dorfolympiade“ eine wesentliche Rolle und wurde auch auf überörtlicher Ebene gerne angenommen. Im Namen aller Beteiligten möchte sich der Verein für den Zuspruch zu diesem „kraftsportlichen highlight“ noch einmal herzlich bedanken.

Zum 40-jährigen Jubiläum im Jahre 1993 wurden die Festveranstaltungen in die Räumlichkeiten der Baumschule Vogt verlegt, wo wir uns auch wieder über die Besuche der Vertreter der Stadt und des Kreises und vieler Mitglieder von örtlichen und befreundeten Vereinen freuen durften.

Ziele des Vereins:
Ein besonderes Anliegen gilt der Jugendarbeit, um neben vielerlei Aktivitäten vor allem das schöne Hobby der Tierzucht an nachfolgende Generationen weitergeben zu können. Hier wünscht sich der Verein etwas mehr Zuspruch und mehr junge Mitglieder, die aktiv am Vereinsleben teilnehmen.
 

K640_img486a

Quelle: Festschrift “850 Jahre Hücker-Aschen”
Ein Dorf feiert Geburtstag vom 17. bis 26. August 2001

 

Derzeitige Mitglieder:

25 Senioren und 3 Junioren.
 

Ansprechpartner Rassegeflügelzuchtverein:

K640_Kötter, WilfriedWilfried Kötter
Bünder Str. 251a
32139 Spenge
Tel.: 05225 - 4180

 

home-02
home-01

Hücker-Aschen

Windmühle am Gehlenbrink
Hücker-Moor
Kirche in Klein-Aschen
Ruderboot auf dem Hücker Moor